Sie sind hier:

Vorbereitung der PDT

Photodynamische Diagnostik

Photodynamische Therapie

Nachbehandlung

Allgemein:

Startseite

Allgemeine Leistungen

Praxis

Standort

Sprechzeiten

Kontakt

Impressum

Bei der photodynamischen Therapie trägt man eine lichtsensibilisierende Substanz (Aminolävulinsäure) auf die erkrankte Haut auf. Aminolävulinsäure wird selektiv von den Tumorzellen aufgenommen und macht selbige empfindlich gegen sichtbares Licht. Im Anschluss erfolgt eine Bestrahlung der Haut mit einer sehr hellen Lichtquelle. Hierbei kommt es zum Absterben der Tumorzellen.
Entgegen der bisher verwendeten operativen Therapiemethoden entstehen hierbei keine Narben oder Pigmentveränderungen der Haut.