Sie sind hier:

Erbium Laser

KTP Laser

Asclepion Mediostar Laser

Versapulse C Laser

Allgemein:

Startseite

Allgemeine Leistungen

Praxis

Standort

Sprechzeiten

Kontakt

Impressum

Mittels des Erbium Lasers ist es möglich Gewebe oberflächlich abzutragen ohne thermische Schäden (Verbrennungen) zu erzeugen. Der Laser entfaltet hierbei seine Energie in der oberen Hautschicht (Epidermis) und führt zur oberflächlichen Verdampfung von Gewebe. Hierdurch lassen sich unerwünschte Hautveränderungen Schicht für Schicht abtragen. Da die Laserbehandlung etwas schmerzhaft ist wird vor der Behandlung eine Betäubungscreme auf die Haut aufgetragen oder alternativ ein örtliches Betäubungsmittel gespritzt. Nach der Behandlung ist eine Schürfwunde zu sehen, die innerhalb einer Woche verheilt. Da durch den Laser kein thermischer Gewebeschaden angerichtet wird verläuft die Wundheilung meist narbenfrei und das kosmetische Ergebnis ist hervorragend.

Wichtig: Die Entfernung von Hautveränderungen aller Art mittels des Lasers darf nur nach genauer Bestimmung der "Art der Hautveränderung" (z. B. Alterswarze oder Stielwarze) erfolgen, da eine Untersuchung des abgetragenen Gewebes durch den Pathologen nicht möglich ist. Falls Zweifel an der genauen Diagnose der vorliegenden Hautveränderung bestehen muss entweder vor der Lasertherapie eine Gewebeprobe erfolgen oder die Hautveränderung im Ganzen operativ entfernt werden.

Die Lasertechnische Entfernung von Leberflecken (Naevuszellnaevi) ist gegen die Regeln der ärztlichen Kunst, da ggf. bösartig veränderte Leberflecken (Melanome) nicht erkannt und nicht komplett entfernt werden. Hieraus kann in der Folge eine schwere, sogar tödliche Erkrankung entstehen.

Die Behandlung mit dem Erbium-Laser kann angewandt werden bei:

Hautkrebsvorstufen wie z.B. bei Lichtschäden der Haut ("solare oder aktinische Keratosen")
Hautkrebs wie z.B. Basalzellkrebs (Basaliom), Stachelzellkrebs (Spinaliom) unter bestimmten Voraussetzungen: u.a. Inoperabilität; multizentrische oberflächliche Ausbreitung
Entfernung gutartiger Hautveränderungen, wie z.B. Fibrome, Xanthelasmen und Syringome
Entfernung störender Pigmentflecken, besonders im Gesicht und an den Händen, sogenannter Alters- und Sonnenflecken
Glättung von Narben, z.B. Keloiden und Aknenarben
Entfernung von Warzen
Haarentfernung (Epilation)